Nachwuchspreis

Karl-Wirtz-Preis zur Nachwuchsförderung

Zur Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses auf dem Gebiet der Kerntechnik oder verwandter Disziplinen hat die KTG im Jahr 1993 den Karl-Wirtz-Preis gestiftet.

Der mit 3.000 € dotierte Preis wird in der Regel alle drei Jahre für herausragende wissenschaftliche Leistungen aus dem Bereich Kerntechnik oder verwandter Disziplinen verliehen. Um den Preis bewerben können sich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Ingenieurinnen und Ingenieure mit Arbeits- oder Forschungsschwerpunkt in Deutschland.

Die nächste Preisverleihung erfolgt am 9. Mai 2016 im Rahmen der KTG-Mitgliederversammlung. Diese findet am Vortag des AMNT 2016 (10. -12. Mai 2016, Hamburg) statt.

Vorschläge für die Preisverleihung werden an die Kerntechnische Gesellschaft e. V., Sibille Wingens, Robert-Koch-Platz 4, 10115 Berlin (E-Mail: s.wingens[at]ktg.org), bis zum 31.März 2016 erbeten.

Die Jury des Preises ist üblicherweise zusammengesetzt aus zwei Hochschulprofessoren und einem Industrievertreter. Seine Verleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung Kerntechnik (AMNT).

Prof. Dr. Karl Wirtz (1910 – 1994) war Mitglied der Arbeitsgruppe von Prof. Heisenberg am damaligen Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin und maßgeblich an der Gründung des Kernforschungszentrums Karlsruhe beteiligt.


 
 
 
Datum Preisträger Ort
14.05.13 Dipl.-Ing. Andreas Havenith RWTH Aachen
03.05.10 Dr. Kai Fischer et al. Philippsburg
21.05.07 Dr. Hans-Georg Willschütz Karlsruhe
24.05.04 Dr. Markus Nie Düsseldorf
14.05.01 Dr.-Ing. Andreas Schaffrath Dresden
25.05.98 Dr.-Ing. Kai Lanzenberger München
16.05.95 Dr.-Ing. Rüdiger Beauvais Nürnberg
 
 

Wir über uns

Die Kerntechnische Gesellschaft e.V. ist eine gemeinnützige Personenvereinigung, die bestrebt ist, den Fortschritt von Wissenschaft und Technik auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie und verwandter Disziplinen zu fördern.



AMNT2018 Button
 
 




  • Zum Seitenanfang
  • Drucken