Wissenschaftlerinnen gewinnen beim Young-Scientists-Workshop

Berlin, 30.05.2018

Drei junge Wissenschaftlerinnen belegten beim Young-Scientists-Workshop des AMNT 2018 die ersten Plätze. Die Jury um Koordinator und KTG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Starflinger wählte sie aus insgesamt 13 Kandidaten aus, die im Rahmen des Workshops Vorträge aus allen Bereichen der Kerntechnik hielten.



1. Platz, dotiert mit 1.000 €:
Vera Koppers, “Heuristic methods in modelling research reactors for deterministic safety analysis”, Ruhr-Universität Bochum

2. Platz, dotiert mit 650 €
Katharina Amend, “Comparison of Different Wash-off Models for Fission Products on Containment Walls”, Universität der Bundeswehr München

3. Platz, dotiert mit 350 €
Maria Freirìa López,” Criticality Evaluation of Debris Beds After a Severe Accident”, University of Stuttgart    

Die Jury bestand aus bildete:

  • Prof. Marco K. Koch, Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Jörg Starflinger (Koordinator), Universität Stuttgart, Institut für Kernenergetik und Energiesysteme (IKE)
  • Dr. Wolfgang Steinwarz 
  • Dr. Katharina Stummeyer, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

Das Preisgeld in einer Gesamthöhe von 2.000.- € wurde gesponsert von Forschungsinstitut für Kerntechnik und Energiewandlung e.V. und der Gesellschaft für Nuklear-Service mbH (GNS).

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter: